Projektbeschreibung

Lufttechnik für Schießstätten gemäß ÖN S1240

Eine besondere Herausforderung ist die Planung und der Bau von Lüftungsanlagen für den Kugelschuss aus Lang- und Kurzwaffen. Hier gilt es sicherzustellen, dass die schädlichen Pulverdämpfe die Schützen und die Schießtrainer nicht belasten.

In Abhängigkeit der Anzahl der Schießstände, der Waffen und Munitionsart und des geplanten Schießbetriebes und weiterer Faktoren gilt es hier in Zusammenwirken mit dem zuständigen Sachverständigen für das Schießwesen die optimale lufttechnische Anlage zu entwickeln.

Die ÖN S1240 fordert für gedeckte Schießstätten eine mechanische Be- und Entlüftung. Durch die Lüftungsanlage ist sicherzustellen, dass die bei einer Schussabgabe freigesetzten nitrosen Gase und Schwermetallstäube rasch abgesaugt werden und eine Rückströmung in den Schützenbereich verhindert wird. Da die Norm hier eine Luftgeschwindigkeit von 0,25 bis 0,5m/s über den Raumquerschnitt vorschreibt ist die durch die Lüftungsanlage bewegte Luftmenge eine erhebliche.

Je nach Anforderung und Kundenwunsch ist die Zuluft für eine RSA entsprechend aufzubereiten, die Luft ist zu erwärmen und gegebenenfalls zu kühlen. Die Zuluft wird über eigens von uns entwickelte und geprüften Verdrängungsauslässe der RSA zugeführt und bewirkt so eine optimale Durchströmung des Schützenstandes.

RSA Landespolizeidirektion Steiermark

Die Abluft ist an den richtigen Positionen abzusaugen und filtertechnisch zu reinigen. Hierfür stehen mehrere Arten der Filtertechnik zur Verfügung und es gilt die optimale Variante in Abhängigkeit der Investitions- und Betriebskosten zu finden.
Zur Vorabscheidung der Grobstäube werden eigenes von uns entwickelte Staubabscheider eingesetzt, dadurch wird die Staubmenge die in die Lüftungsanlage gelangt erheblich reduziert. Diese Abscheider sind regelmäßig manuell zu reinigen und zu warten. Ebenfalls laufend zu reinigen und gegebenenfalls zu tauschen sind die Taschenfilter die in den Lüftungsgeräten eingebaut sind. Bei Raumschiessanlagen mit einer hohen Auslastung kann es Sinn machen das Filtertauschintervall der Abluftfilter zu reduzieren in dem Entstaubungsanlagen mit einer automatischen Abreinigung eingebaut werden, auch diese Technologie wurde von uns schon umgesetzt.

Wenn große Luftmengen bewegt und aufbereitet werden ist dies immer mit einem entsprechend hohen Energieeinsatz verbunden. Es ist daher für den Betreiber besonders wichtig, dass bereits in der Planung und Montage der Lüftungsanlage auf eine hohe Energieeffizienz geachtet wird.

Durch intelligente Steuerungen, Wärmerückgewinnungssysteme und einem energieeffizienten Design kann der Energieverbrauch und somit auch die Betriebskosten der Lufttechnik erheblich reduziert werden.

Im Laufe der letzten Jahre wurden von uns einige lufttechnische Anlagen für RSAs gebaut, geplant aber auch bestehende Anlagen von Dritten bestmöglich an die ÖN S1240 angepasst, dazu einige Beispiele:

RSA Landespolizeidirektion Steiermark, Graz Strassgang
diverse RSAs der Polizei in der Steiermark
Raumschießanlage 360° Einsatzzentrum Cobra, Wiener Neustadt
RSA Siegert Waffen, Graz
RSA 500, Aichberg bei Spielberg

 

 

Zurück zur Übersicht