Projektbeschreibung

Energieeffizienz Steigerung –  Wahl des richtigen Lüftungssystemes

Bei Fuchshofer Präzessionstechnik in Eibiswald werden die Produktionsmöglichkeiten um 2600m² erweitert. Durch den Einsatz modernster Fertigungsmaschinen im Bereich der CAM CNC Präzisionstechnik, Ultrasonic Schleiftechnik und der Additiven Fertigung entstehen Abwärmen die es zu nutzen galt.

Ursprünglich war vorgesehen den Teil der Maschinenabwärmen der in die Raumluft gelangt mittels der konventionellen Technik Gebläsekonvektoren – Rückkühlern und einer Kältemaschine abzuführen. Die Einsatzgrenze für die freie Kühlung mittels Gebläsekonvektoren ist durch die Außentemperatur am Rückkühler gegeben. Um die in der Halle über die Gebläsekonvektoren dem Kühl- Heizwasser zugeführte Wärme an die Außenluft abführen zu können muss ein Temperaturunterschied zur Außenluft gegeben sein. Durch diesen Temperaturunterschied wird die Einsatzgrenze der reinen freien Kühlung mittels Tischrückkühler nach unten verschoben.

Im Zuge der Projektabwicklung wurden von Schneeberger Luft Klimatechnik Vorschläge eingebracht die Prozessabwärmen mittels einer zentralen Lüftungstechnik abzuführen.

Bei einem zentralen Lüftungssystem mit der entsprechenden Mess- und Regeltechnik ausgestattet kann die Außenluft zur Hallenkühlung bis knapp unter die zulässige Raumtemperatur genutzt werden. Durch die von Schneeberger konzipierte Lüftungstechnik wird die Einsatzgrenze für die reine freie Kühlung deutlich nach oben verschoben und es muss viel später die externe Kälteerzeugung hin zugeschaltet werden. Bis knapp unter die maximal zulässige Raumtemperatur kann die Außenluft unterstützend zur Kühlung der Halle genutzt werden womit eine weitere Energieeinsparung gegeben ist.

Durch die zentrale Lufttechnik war der Mehraufwand zur Implementierung einer Wärmepumpenanlage in die Lüftungszentrale relativ gering. Durch die Ausbildung des Lüftungsgerätes als Energiezentrale kann das Temperaturniveau der Hallenabluft mittels einer Wärmepumpe bei Bedarf gehoben werden, womit die Energie der Hallenabluft zur Trinkwassererwärmung und zur Beheizung des Bürogebäudes genutzt werden kann.

Dem Diagramm der  Systemgegenüberstellung  GEKOs – zentrale Lüftungsanlage sind die oben angeführten Überlegungen zur Energieeinsparung grafisch aufbereitet zu entnehmen.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass bei entsprechend hohen Prozessabwärmen, die in die Raumluft gelangen mittels einer zentralen Lufttechnik eine hohe Energieeffizienz erreicht werden kann. Dass bei der Wahl der Ventilatoren und bei der Detailplanung auf eine möglichst hohe Energieeffizienz in der Luft und Klimatechnik zu achten ist betrachtet Schneeberger als selbstverständlich, damit wir  weiterhin gut Durchatmen!!

 

Baujahr: 2017
Leistung: Planung und Ausführung Luft- Klimatechnik
Gewerke: Luft und Klimatechnik

 

 

Zurück zur Übersicht